Akupunktur

Die Akupunktur ist Teil der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Sie versucht, Regulationsmechanismen durch Energiefluss im Körper anzuregen und ggf. vorliegende Störungen ins Gleichgewicht zu bringen.

Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden:

Einige Frauen haben im Laufe der Schwangerschaft Beschwerden wie z.B.

  • Übelkeit/Erbrechen,
  • Sodbrennen,
  • Wassereinlagerungen,
  • Karpaltunnelsyndrom oder
  • Schlafstörungen/Unruhe.

Akupunktur wird auf Wunsch angewendet, um diese Beschwerden zu linden.

Geburtsvorbereitende Akupunktur:

Ziel der geburtsvorbereitenden Akupunktur ist es, den Reifungsprozess des Gebärmutterhalses und des Muttermundes vor der Geburt so zu beeinflussen, dass die Geburtsdauer in der Eröffnungsphase um mehr als zwei Stunden verkürzt werden kann. Diese Form der Akupunktur hat keinen Einfluss auf den Beginn der Geburt, ist also nicht Wehen anregend. Ab der abgeschlossenen 36. Schwangerschaftswoche akupunktieren wir einmal wöchentlich. Im Optimalfall wird bis zur Geburt vier mal akupunktiert.